Energie, Telekommunikation, Wirtschaft & mehr | Nachrichten aus den Niederlanden

Mai 2023: Inflation steigt auf 6,1%

Die Inflation in den Niederlanden stieg im Mai 2023 auf 6,1 % und lag damit fast einen Prozentpunkt höher als im April (5,2 %), so die CBS-Daten. Konsumgüter und Dienstleistungen waren im Durchschnitt 6,1% teurer als im Mai 2022. Ohne Berücksichtigung der Preisentwicklung bei Energie und Kraftstoffen lag die Inflation sogar bei 7,9 %.

Der Anstieg der Inflation wurde hauptsächlich durch die Entwicklung der Energiepreise verursacht, obwohl Energie im Mai um 24,9 % billiger war als im Vorjahresmonat. Kraftstoffe hingegen wirkten sich inflationsdämpfend aus, sie waren 18,3 % billiger als ein Jahr zuvor.

Das CBS (niederländisches Statistikamt) wird ab Juni 2023 eine neue Messmethode für die Energiepreise im VPI (Verbraucherpreisindex) verwenden, die eine genauere Inflationszahl gewährleisten wird. Außerdem zeigen die Daten, dass die Verbraucherpreise im Mai 2023 im Vergleich zum April um 0,2% gestiegen sind. Die Inflation im Euroraum sank jedoch im Mai auf 6,1 % gegenüber 7,0 % im April.

Quellen:
[1] CBS, "Inflatie stijgt naar 6,1 procent in mei", https://www.cbs.nl/nl-nl/nieuws/2023/23/inflatie-stijgt-naar-6-1-procent-in-mei, aufgerufen am 6. Juni 2023.
 

Zurück

Weitere Nachrichten